Ötztal Sölden Urlaub in Tirol

alles rund um Sölden, das Ötztal und Tirol

Sommerurlaub in Sölden im Ötztal

Sommerurlaub in Sölden im Ötztal: Letztes Jahr war ich das erste Mal im Sommer in den Bergen. Skiurlaub in Österreich habe ich schon öfter gemacht aber ein Sommer ohne Strand und Meer wäre mir damals nicht in den Sinn gekommen. Dieses Jahr allerdings wurden mein Freund und ich von seinen Eltern eingeladen, unseren Sommerurlaub auf ihrem Gestüt im Ötztal zu verbringen. Nach einigem nörgeln, willigte ich schließlich ein, denn schließlich kannte ich meine möglicherweise zukünftigen Schwiegereltern noch nicht sehr gut.

Bei der Ankunft am Bahnhof Ötztal wurden wir herzlich von den Seiferts begrüßt. Wir fuhren mit dem Auto durch die wunderschöne Landschaft und kamen dann noch recht früh am Morgen auf dem großen Gestüt an. Ich kann mich noch genau an die Weiden, die mit Tau bedeckt waren, erinnern, auf denen die edlen Pferde der Seiferts grasten. Nach einem reichhaltigen Frühstück ging die Erkundung des Ötztals auch schon los – natürlich hoch zu Ross. Da ich als Kind fast 10 Jahre Reitunterricht genommen hatte, war das zum Glück kein Problem für mich.

Die zwei Wochen im Ötztal in Österreich waren zu meiner Überraschung viel erlebnisreicher als ein Strandurlaub und ich war auch um einiges aktiver. Die Berglandschaft von Österreich war herrlich – grüne Wiesen, tolle Wanderwege, grüne Wälder und frische Bergluft…und ein bißchen Braun geworden bin ich auch. Meinen nächsten Sommerurlaub werde ich sehr wahrscheinlich wieder in Österreich verbringen.

Geschrieben von: patrick, am 4. März 2009 um 18:17

Abgelegt unter Sölden, Wandern, Winterurlaub, Österreich, Ötztal | Keine Kommentare »

Mein Sommerurlaub in Österreich

Mein Sommerurlaub in Österreich: Meinen schönsten Sommerurlaub verbrachte ich in Sölden. Es war ein sehr regnerischer Sommer und ich freute mich so gar nicht auf diesen Urlaub, denn mir reichte das trübe Wetter in Deutschland schon. Ich wäre doch lieber in den Süden ans Meer gefahren, wo die Sonne scheint, obwohl ich eigentlich nicht der Typ für typische Sommerurlauber am Mittelmeer bin. Naja, aber gebucht ist gebucht und daran führte wohl kein Weg vorbei. Also ging es Freitag Abend mit dem Zug Richtung Ötztal– mal wieder alleine, denn mein Freund hatte leider keinen Urlaub bekommen. Da ich ein sehr kontaktfreudiger Mensch bin, machte ich mir aber keine Sorgen, dass ich lange alleine bleiben würde. Und so war es auch. Schon im Zug hatte ich eine sehr interessante Unterhaltung mit einer jüngeren Frau angefangen. Sie schien interessiert an mir zu sein, aber ich ließ flüchtig eine Bemerkung über meine Freundin fallen um mein schlechtes Gewissen zu beruhigen. Denn ich war auch ziemlich angetan von ihm.

Am Bahnhof in Ötztal verabschiedeten wir uns dann. Sie fragte, ob nicht doch die Möglichkeit bestünde, dass wir uns wiedersehen, jedoch winkte ich ab und erinnerte an meine Beziehung, die immerhin schon fast 8 Jahre hielt…im Nachhinein weiß ich, dass ich einfach nur zu feige gewesen bin.

Aber das Schicksal wollte wohl, dass wir uns wiedersehen. Bei einer Wandertour zu einer Aussichtsplattform, machte ich eine kleine Pause. Ich saß auf einem Holzstamm und aß mein Brot, als doch tatsächlich mein Flirt aus dem Zug den Wanderpfad zu mir lang kam. Ich traute meinen Augen kaum. Wir sahen uns beide fassungslos an und wussten, dass wir dieses Mal nicht einfach so auseinander gehen würden.

Seit fast 2 Jahren bin ich nun mit Paula, meiner Zugbegleiterin, zusammen. Von meiner damaligen Freundin habe ich mich nach meinem Urlaub in Österreich getrennt. Ich musste mir einfach eingestehen, dass ich mich neu verliebt hatte. Dies war wohl die beste aber auch schwerste Entscheidung, die ich in Sachen Liebe treffen musste…aber es hat sich gelohnt, denn noch nie, habe ich einen Menschen kennen gelernt, der so gut zu mir passt, wie Paula.

Geschrieben von: patrick, am 4. März 2009 um 15:02

Abgelegt unter Singleurlaub, Sommerurlaub, Wandern, Österreich, Ötztal | Keine Kommentare »

Meine Skireise nach Sölden in Tirol

Meine Skireise nach Sölden in Tirol: Bei meiner letzten Skireise nach Sölden lernte ich die Rezeptionistin meines Hotels kennen. Da ich selbst schon immer überlegt habe im Hotel zu arbeiten, bin ich immer sehr an den Erfahrungen von Menschen aus diesem Berufsfeld interessiert und komme so leicht ins Gespräch mit ihnen. So auch mit diesem netten jungen Mädchen.

Ich freundete mich sehr schnell mit ihr an und sie zeigte mir alle angesagten Orte von Sölden. Durch ihre Erzählungen bekam ich immer mehr Lust in der Hotelbranche zu arbeiten. Sie erzählte mir, dass in ihrem Hotel, im Ortskern von Sölden, zufällig gerade eine neue Rezeptionistin gesucht wird. Ich weiß nicht wieso, aber ich wusste, dass dieser Job perfekt für mich ist. Also habe ich mich beworben und die Stelle bekommen. So wurde meiner Skireise in Sölden ein Umzug nach Sölden in Tirol…und das alles in nur zwei Wochen. Absolut stressig aber ich bin hier in Sölden nun absolut glücklich und zufrieden. Es hat sich gelohnt.

Es ist ein wirklich tolles Gefühl, frühs auf zu stehen und direkt die Berge vor den Augen zu haben.

Geschrieben von: patrick, am 9. Dezember 2008 um 8:39

Abgelegt unter Alpin Ski, Hotel, Skiurlaub, Sölden, Tirol, Ötztal | Keine Kommentare »

Urlaub im Ötztal in Sölden

Urlaub im Ötztal in Sölden: Mein Urlaub in Österreich in Sölden war wieder mal ein Traum. Ich war schon oft dort und habe immer sehr viele nette Leute kennen gelernt. Dieses Jahr war ich mal zur Abwechslung alleine dort. Ich habe einen Single-Urlaub gebucht und somit war ich nicht lange alleine.

Am ersten Abend schon gab es in unserem Hotel eine „Kennenlern-Party“. Diese Partys kennen die meisten ja: Jeder bekommt eine Nummer und dann geht das Nachrichtenschreiben los. Ich erhielt gleich mehrere „Anfragen“ und habe mich erstmal auf ein paar Drinks einladen lassen. Leider war nichts Interessantes für mich dabei, aber nett war der Abend trotzdem. So beschloss ich am nächsten Abend auf eine der Single-Partys im Ortskern von Sölden zu gehen.

Bloß keine Zeit verlieren…war ja nur eine Woche da. Dort war das Angebot schon besser. Ich lernte gleich zwei sehr interessante junge Herren kennen. Der eine war 28, der andere 27, also sehr passend zu meinem Alter (ich bin 25 Jahre alt). Naja, beide haben ihren Urlaub im Ötztal zusammen gebucht. Die beiden passten echt super zu mir: Voller Energie, spontan, offen und ein bisschen verrückt. Tja und so wundert es bestimmt niemanden, der mich kennt, auf welche Idee mich die zwei brachten. Beide sahen sehr gut aus und hatten ein paar auffällige aber sehr geschmackvolle Tatoos…naja, ich fand Tatoos auch bei Frauen (an den richtigen Körperstellen) schon immer sehr schön, allerdings nur zum Angucken. Mir selbst eines zu machen, hatte ich bisher noch nicht in Erwägung gezogen, jedoch immer im Hinterkopf gehabt, naja, vielleicht irgendwann einmal.

Und in diesem Urlaub in Sölden war nun „irgendwann einmal“. Chris und Maik, so hießen die beiden, gaben den entscheidenden Anreiz dafür, denn sie fragten mich, was mich von meinem Vorhaben abhalten würde. Bei genauerem Überlegen stellte ich fest, dass ich im jetzt lebe und nicht im „irgendwann“. Also warum nicht das machen, wozu ich Lust habe?? Die beiden halfen mir dabei eine Idee für schönes Motiv zu entwickeln und wir gingen zu einem Tätowierer im Zentrum von Sölden, der uns empfohlen wurde. Tja und nun habe ich nicht nur zwei super liebe Menschen, die mir von meinem Urlaub im Ötztal geblieben sind, sondern auch noch eine wunderschöne Rose, die die rechte Seite meiner Taille verziert.

Geschrieben von: patrick, am 8. Dezember 2008 um 11:30

Abgelegt unter Alpin Ski, Apres- Ski, Party, Singleurlaub, Sölden, Winterurlaub, Österreich, Ötztal | Keine Kommentare »

Meine Weihnachts- Reise ins Ötztal

Meine Weihnachts- Reise ins Ötztal mit unerwarteten Folgen: Eigentlich bin ich nicht der Fan von Partys und dem ganzen Trubel beim Après-Ski. Aber meine Freundinnen haben mich überredet mit nach Sölden zu fahren und da ich unbedingt mal Urlaub brauchte, ließ ich mich überreden.

Es sollte der schönste Urlaub meines Lebens werden…Wir fuhren über Weihnachten nach Sölden. Ich liebe die Weihnachtszeit und schütte meine ganze Wohnung immer mit Weihnachtsschmuck zu. Sogar für meinen Urlaub in Sölden steckte ich ein paar Lichterketten und Lametta ein, damit es auch schön gemütlich im Hotelzimmer ist. Meine Freundinnen ziehen mich bis heute noch damit auf, aber das macht nichts.

An den meisten Abenden zogen wir natürlich durch die Clubs und ich hatte zu meiner Überraschung sehr viel Spaß in der Party- Zone von Sölden. Doch an Heiligabend wollte ich einfach nicht Party machen, ganz im Gegensatz zu meinen Freundinnen, die nicht genug bekommen konnten. Allerdings wollte ich auch nicht alleine im Hotelzimmer hocken, deshalb suchte ich im Internetcafé nach einer schönen Kirche und fand schließlich auch eine, die eher am Rand von Sölden lag. Dort marschierte ich tatsächlich hin. Die Messe war sehr schön. Als ich die Kirche verließ kam ein sehr gutaussehender Mann auf mich zu. Er war auch in der Messe gewesen, allerdings wohnt er in Sölden und ist deshalb dort gewesen. Wir unterhielten uns bei einer Tasse Schokolade noch lange und stellten fest, dass wir beide Weihnachten total lieben…und weil er mich so gut verstanden hat, brachte er mir eines Abends doch tatsächlich einen Weihnachtsbaum in mein Hotelzimmer mit. Natürlich nur einen kleinen, aber ich war sehr gerührt….3 Monate später wohnte ich auch in Sölden.

Geschrieben von: patrick, am 8. Dezember 2008 um 9:31

Abgelegt unter Apres- Ski, Party, Singleurlaub, Skiurlaub, Sölden, Winterurlaub, Ötztal | Keine Kommentare »

Gruppen - Skiurlaub in Sölden im Ötztal

Gruppen - Skiurlaub in Sölden im Ötztal: Eigentlich sind wir ja nur im Sommer weggefahren oder geflogen. Aber weil ich letztes Jahr keinen Spaß mehr hatte, habe ich gesagt, dass ich dieses Jahr in den Skiurlaub fahren möchte.

Wir sind dann also im Januar dieses Jahres mit dem eigenen Auto ins Ötztal gefahren. Nach der langen Fahrt bis Sölden, haben wir uns erstmal beim Frühstück gestärkt. Danach haben wir uns Sölden ein wenig angeschaut. Es war wirklich himmlisch, die Berge und die schöne Landschaft zu sehen. In der Großstadt wo wir wohnen, bekommt man das nicht alle Tage zu sehen. In diesem Augenblick habe ich mir geschworen jedes zweite Jahr in den Skiurlaub zu fahren, denn ich möchte meinen Urlaub im Sommer nicht aufgeben.

Das Hotel in dem wir untergekommen sind, war es richtig schön, mit einer neu renovierter Wellnessoase, Fitnesscenter, Bar und angrenzendem Skiverleih.

Beim Abendessen haben wir das Team kennengelernt und dabei wurde auch das Programm durchgegangen, wie es denn in dieser Woche so verlaufen soll.

Wir haben uns einer kleinen Gruppe angeschlossen, die die meiste Zeit auf den Skiern war, ohne groß Pause zu machen. Da wir beide ganz sportlich sind, hat es uns überhaupt nichts ausgemacht. Am meisten Spaß hat mir die Skiroute durch den Tiefschnee gemacht.

Die Abende waren sehr abwechslungsreich. Das Team hat verschiedene Wettkämpfe veranstaltet, bei denen die Männer ihr Können unter beweis stellen konnten. Die Frauen hatten auch einige Wettkämpfe mitgemacht. Ich war so mutig, mich mit einem Mann beim Nagelschlagen zu duellieren. Es hat Riesen Spaß gemacht.

Am letzten Tag haben wir alle eine Überraschung für das Team vorbereitet, das uns begleitet hat und mit uns Spaß hatte. Wir haben ihnen Blumensträuße gekauft und haben eine kleine Gesangsnummer einstudiert. Es war wirklich lustig, denn alle haben an dem kleinen Spaß mitgemacht. Danach haben wir uns von allen verabschiedet und sind leider wieder nach Hause gefahren.

Geschrieben von: patrick, am 3. Dezember 2008 um 14:03

Abgelegt unter Alpin Ski, Skiurlaub, Sölden, Winterurlaub, Ötztal | Keine Kommentare »

Der schönste Singleurlaub meines Lebens in Sölden

Es war mal wieder so weit, ich ledig auf der Suche nach einem Abenteuer. Sölden war mein Ziel. Das auch unter dem Namen „Ibiza der Alpen“ bekannt ist. Kein Wunder bei den vielen Apres-Ski-Bars und Discotheken.

 

Ich freute mich tierisch unter Gleichgesinnten zu sein. Als ich nach dem Apres-Ski noch in eine Diskothek ging, fiel mir sofort der junge Herr an der Bar auf. Na das geht ja super los, erster Abend und schon einen entdeckt.

Ich dachte mir: „Ich hab ja nichts zu verlieren“ also ging ich zu Ihm hin. Zu meinem Glück, wie sich später herausstellen würde. Wir kamen ins Gespräch und wie sich rausstellte hatten wir auch viele Gemeinsamkeiten.

Ich kann euch nur eins sagen aus meinem Singleurlaub wurde eine lang an haltende Beziehung.

 

Also ich rate den Singles unter euch: “Nehmt euren Mut zusammen und bucht eine Singleurlau, es lohnt sich wirklich!!!”

Geschrieben von: patrick, am 3. Dezember 2008 um 12:09

Abgelegt unter Apres- Ski, Party, Singleurlaub, Skiurlaub, Sölden | Keine Kommentare »

Der langersehnte Skiurlaub in Sölden in Tirol

Der langersehnte Skiurlaub in Sölden in Tirol: Als ich letztes Jahr in Sölden im Bundesland Tirol war, freute ich mich schon auf den nächsten Skiurlaub.
Sölden ist immer wieder ein einzigartiges Erlebnis. Das Schönste daran ist, wenn man auf seinen Skiern und seinem Snowboard steht und man den Schnee unter sich spürt.

Sobald man sich auf der Piste befindet, fühlt man sich frei. Obwohl ich schon so oft da war, ist es immer wieder etwas Neues, das man erlebt. Sölden begeistert mich nicht nur von der tollen Skikulisse, sondern auch von dem zahlreichen Partyprogramm.

Diesmal nahm ich mir vor, mehr zu feiern und mehr Leute kennenzulernen. Nach einem langen Skitag sind ein paar Freunde und ich aufgebrochen ins Fire&Ice dem Nachtclub und Apres-Ski Söldens.
Genau nach so etwas habe ich gesucht: Coole Leute, lockere Typen und schräge Menschen.
Das ist es, was ich mir unter einem gelungen Skiurlaub vorstelle: Geile Party, geile Pisten, super Wetter und coole Leute.

Geschrieben von: patrick, am 2. Dezember 2008 um 12:08

Abgelegt unter Alpin Ski, Apres- Ski, Skiurlaub, Sölden, Tirol, Winterurlaub | Keine Kommentare »

Das erste Mal in einem Skigebiet, das erste mal auf Skiern! Ob das was wird??

Meine ersten Skiversuche in Sölden im Ötztal: Viele Leute aus meinem Freundeskreis wollten unbedingt, dass ich mal mit Ihnen in den Winterurlaub fahre. Mein erster Gedanke war OH NEIN!!!
Ich auf Skiern, das wird doch nichts. Das kann nicht gut gehen. Nach langem, wirklich langem Überlegen entschloss ich mich, an dem Skiabenteuer teilzunehmen.

Der perfekte Ort dafür war Sölden im Ötztal. Als wir in Sölden ankamen, war ich erstaunt und zugleich beeindruckt von dieser gewaltigen Natur und diesem grenzenlosen Schnee. Ich habe es mir ganz anders vorgestellt!! Umso mehr ich mich an den Schnee rantastete umso schneller wollte ich selbst auf Skiern stehen. Wir gingen zum Skiverleih um mir endlich die passenden Skier zu verpassen.
Es war ein seltsames Gefühl für mich, das erste Mal auf Skiern zu stehen, aber genau so schnell konnte ich sie mir gar nicht mehr wegdenken. Endlich gehörte ich dazu, zu den SKIFAHRERN.

Jetzt hieß es für mich die Pisten zu ertasten. Es war ein schwieriger Start, aber jetzt verstehe ich die Skifahrer und die, die jedes Jahr in den Winterurlaub fahren sehr gut und ehrlich gesagt: Ich komme jetzt auch jeden Winter wieder.

Geschrieben von: patrick, am 2. Dezember 2008 um 12:02

Abgelegt unter Alpin Ski, Skiurlaub, Sölden, Winterurlaub, Ötztal | Keine Kommentare »

Mein erster Winterurlaub in Ötztal Sölden naht!

Mein erster Winterurlaub in Ötztal Sölden naht!: Ich bin schon ganz gespannt, wie mein erster Winterurlaub im Ötztal in Sölden verlaufen wird. So richtig gut Ski fahren kann ich ja noch nicht aber wie auch, als ich das letzte Mal auf Ski stand, war ich in der Schule.
Damals sind wir mit der Klasse eine Woche in die Tschechei gefahren. Wir hatten natürlich einen Skilehrer und alle Mädchen standen auf ihn. Ich glaube eine aus der 9. oder 10. Klasse hat ihn dann etwas betören können. Keine Ahnung, was die alle an ihm fanden, mir war er jedenfalls total egal.
Die Klassenaufteilung war damals ziemlich neu und somit hab ich mich jeden Tag an eine Horde Jungs, die 3 Klassenstufen Älter waren angeschlossen. Der Skilehrgang war ziemlich witzig und ich habe schnell gelernt. Wahrscheinlich weil ich mich mehr aufs Skifahren als auf den Lehrer konzentrierte.

Manchmal, wenn alle den Berg runter und hoch, runter und hoch fuhren, lag ich einfach nur oben auf dem Berg, im kühlen Schnee und ließ mir die Sonne ins Gesicht scheinen. Wellness pur, kann ich da nur sagen. Was für ein toller Winterurlaub.

Abends in der Unterkunft, war natürlich Party angesagt. An meinem letzten Tag kann ich mich gut erinnern: Zum Abschluss sollten wir alle eine größere Skipiste in Angriff nehmen. Es gab nur ein Problem, ich kam nicht hoch. Alle sind längst mit dem Lift hoch, nur ich saß unten beleidigt im Schnee. Ich weiß nicht mehr wie oft ich immer an der selben Stelle, an so einem kleinen Hügel scheiterte und von meinem Tellerlift fiel. Doch ich raffte mich noch ein letztes Mal auf und Gott sei Dank, ich schaffte es. Oben auf dem Berg angekommen, wurde mir leicht schwindelig, da die Abfahrt ziemlich steil aussah und ich bisher nur Anfängerpisten fuhr. Aber ich kam wohl und behütet unten an.

Im Großen und Ganzen, war mein erster Skiurlaub einfach nur großartig. Deshalb finde ich, dass er einfach schon zu lange her ist. Nun möchte ich meine ersten Erfahrungen auffrischen und bin schon gespannt auf meinen zweiten Skiurlaub, diesmal in Österreich.

Geschrieben von: patrick, am 1. Dezember 2008 um 12:01

Abgelegt unter Alpin Ski, Party, Skiurlaub, Sölden, Winterurlaub, Österreich, Ötztal | Keine Kommentare »